logo
Sliderbild
Slider
Sliderbilder
Slider Orchester
Fassade im Herbst (Slider)
Kreuzgang

500-jähriges Reformationsjubiläum

Die Reformation in Kunst, Musik, Geschichte, Film, Andacht und Diskussion

Am 30. Oktober 2017, dem „Vor-Reformationstag“, beschäftigten wir uns am Katharineum auf unterschiedlichste Weisen mit dem Thema Reformation:

Während die Jahrgänge Q1 und Q2 einem Vortrag von Herrn Leißring zum Thema „Das Katharineum und die Reformation“ zuhörten, beschäftigten sich die Ea, Eb und Ec mit der Reformation unter den Aspekten Kunst, Musik und Geschichte. Die Ed konzipierte zusammen mit Pastorin Imke Akkermann-Dorn von der evanglisch-reformierten Kirche ein Stationenlernen für den 8. Jahrgang. Parallel dazu veranstalteten die 7. Klassen ein Stationenlernen für die Klassen 5 und 6. Die 9. Klassen schließlich besuchten den Film „Luther“.

Nachdem sich also alle inhaltlich mit der Reformation auseinander gesetzt hatten, schloss der Vormittag mit einer freiwilligen Andacht in der Katharinenkirche unter der Leitung von Pastorin Nicola Nehmzow. „Wi(e)der die Angst – Mutige Schritte ins Leben“ lautete das Thema, auf das sich die 5b unter der Leitung von Frau Stern vorbereitet hatte: Die Klasse gestaltete die Andacht durch ein eindrucksvoll vorgetragenes Gedicht, das mutige Erzählen eigener Ängste und die Fürbitten mit. Pastorin Nehmzow ging in ihrer Ansprache auf Ängste in Luthers Biographie und die Bedeutung von Mut damals und heute ein. Die Jazz-Combo und Gero Schmidt aus der 6a (Cello) sorgten für einen vielseitigen musikalischen Rahmen.

Am Abend fand in der Aula eine Diskussionsveranstaltung der Gemeinnützigen statt. Zum Thema „500 Jahre Reformation: Christsein heute“ referierten die Theologen Professor Matthias Beck (Universität Wien), Pastor Martin Klatt (Dom zu Lübeck) und Professor emeritus Eckhard Nordhofen (Universität Gießen) in jeweils 15-minütigen Impulsvorträgen. Anschließend präsentierten vier Schülerinnen aus einem Religionskurs unseres Q1-Jahrgangs ihre Thesen zum Thema „Christsein heute“ als Grundlage für die anschließende von Jutta Kähler (Gemeinnützige) moderierte Podiumsdiskussion zwischen ihnen, den Referenten und dem Publikum. Es entstand ein angeregter und durchaus kontroverser Gedankenaustausch zwischen Generationen und Konfessionen. Jonas Klein (Cembalo), Felicitas Klein (Gesang) und Constantin Schiffner (Cello und Klavier) umrahmten den Abend musikalisch mit Kompositionen von Hermann Bonnus, dem ersten Schulleiter des Katharineums, Johann Sebastian Bach und Martin Luther selbst.

Vielen Dank an alle, die diesen vielfältigen Tag ermöglicht und mitgestaltet haben!

Die Redaktion des Website-Teams