logo
Basar Slider
Statag Slider
Slider 2
Slider Primanerfünfkampf

Besuch aus Finnland

Anlässlich der 50-jährigen Freundschaft zwischen Kotka und Lübeck hatten wir vom 20. bis zum 24. Oktober einen finnischen Schulchor zu Besuch. Die Schüler*innen des Chores waren zwischen 16 und 19 Jahre alt und sprachen alle sehr gut englisch und teilweise sogar deutsch.

Am Sonntagmorgen haben wir sie zusammen mit Herrn Hegge und Herrn Olbrich am Hauptbahnhof in Empfang genommen. Am Nachmittag fand nach einer Begrüßung durch Herrn Philippi eine Katharineums- und Stadtführung durch Herrn Hegge statt. Trotz des Regens hat es allen Beteiligten sehr gefallen und sogar wir Lübecker haben Neues gelernt. Nach der Stadtführung haben sich noch einige Gastgeber*innen mit ihren Finnen versammelt, um gemeinsam zu kochen und Karten zu spielen. Auf diesem Wege haben wir uns besser kennen gelernt und hatten einen schönen Abend zusammen.

Am nächsten Morgen fand unsere erste gemeinsame Chorprobe statt, während der wir ein finnisches, ein deutsches und zwei englische Lieder einstudierten. Es hat uns sehr viel Freude bereitet, mit so vielen Menschen (circa 40) zu singen, es wäre schön, wenn unser Chor immer so groß wäre.

Am Dienstagvormittag war unser erster Auftritt im Rathaus, der von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau eingeleitet wurde. Ein besonderer Gast war die finnische Botschafterin, die ebenfalls eine Rede hielt. Am Nachmittag traten wir in der MuK auf dem deutsch-finnischen Hafentag auf.

Einen Tag später hatten die Finnen ihr eigenes Programm, in dessen Rahmen sie die Entsorgungsbetriebe Lübeck, die IHK und die Universität besuchten. Dort haben sie Vertreter der jeweiligen Institutionen interviewt. Anschließend haben einige von ihnen das Willy-Brandt Haus und das Hansemuseum besucht.

Am Abend wurden wir, also Gastgeber*innen und Finnen, freundlicherweise durch Herrn Eschenburg (Vorsitzender der deutsch-finnischen Vereinigung)ins Peter Pane eingeladen. Auch dort haben wir uns wieder sehr amüsiert und uns mit unseren Gästen über Gott und die Welt ausgetauscht.

Am Donnerstag war dann leider schon der letzte Tag des Besuchs. Am Morgen kamen die Finnen mit in den Unterricht und gegen Mittag haben wir dann noch ein letztes Mal gemeinsam gesungen, wobei einige Tränen geflossen sind: Nummern wurden ausgetauscht und Gruppenchats erstellt. Zusammen haben wir über die letzten Tage gesprochen und sind zu dem Schluss gekommen, dass es eine wunderbare Erfahrung für uns alle war und wir uns gerne bald wieder sehen würden.

Vielen Dank an Herrn Herrn Eschenburg, Herrn Hegge, Herrn Olbrich und Herrn Philippi für die Organisation und Durchführung dieser eindrucksvollen fünf Tage!

Helena Lescow und Mariella Werner, Q1a