logo
Slider_Pride
Slider 2
Slider 3
Slider Primanerfünfkampf

Gäste aus England – der Englandaustausch 2019

Vom 07.02 bis 14.02 besuchten uns am Katharineum sechs Schüler aus England im Rahmen des diesjährigen Englandaustausches. Und auch dieses Mal standen wieder zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm. So führten wir die Engländer am ersten Tag selbst durch Lübeck, zeigten ihnen einige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Burgtor oder das Heiligen-Geist-Hospital und besichtigten anschließend die Marienkirche. Dort stiegen wir sogar in den kleinen Turm hinauf und hatten von dort aus einen tollen Ausblick über Lübeck. Auch haben wir die Glocken gesehen, die sich momentan in Benutzung befinden und man erklärte uns, wie diese hergestellt und gewartet werden. 

Den zweiten Tag verbrachten wir in Hamburg. Zuerst besichtigten wir die Stadt in einem der roten Doppeldeckerbusse, wie es sie auch in Lübeck gibt, und erfuhren dabei einige interessante Dinge über die Geschichte der Hafenstadt. Anschließend gingen wir zusammen in die Elbphilharmonie und  hatten dann noch Zeit gemeinsam durch die Stadt zu gehen, um auch diesen Tag schön ausklingen zu lassen.

Der Sonntag war der Tag in der Familie. Hier konnte sich jeder selbst ein Programm überlegen. Und es war vom entspannten Teilhaben am Familienleben bis zu einem Ausflug nach Travemünde oder ins Café Niederegger alles dabei.

Am nächsten Tag besichtigten wir das Grenzhus in Schlagsdorf. Die Führung beschäftigte sich hauptsächlich mit der innerdeutschen Grenze. Geführt wurden wir von einem Mann, der das Erzählte selbst hautnah miterlebt hatte. In der Ausstellung war er sogar auf einigen Originalfotos zu sehen.

Der Dienstag wurde wieder in Lübeck verbracht. Wir besichtigten das Willy-Brandt-Haus und das Hansemuseum. Zwei sehr informative Museen, die beide interessante Teile der Geschichte Lübecks näherbringen. 

Zwischendurch nahmen die Engländer auch an der ein oder anderen Unterrichtsstunde teil.

Am letzten Tag ging es nach Schwerin. Auch dort wurden wir erst einmal durch die Stadt geführt. Danach besichtigten wir das beeindruckende Schweriner Schloss, wo uns ebenfalls dessen Geschichte erklärt wurde. 

Und dann mussten unsere englischen Gäste auch schon wieder nach Hause. Am Donnerstag verbrachten sie erst fünf Stunden im jeweiligen Unterricht, dann brachte jeder seinen Austauschschüler zum Hamburger Flughafen. 

Wir freuen uns darauf, dass im Juni der zweiten Teil der Austausches stattfindet, wenn wir sie in England besuchen!