logo
Sliderbild
Slider
Sliderbilder
Slider Orchester
Fassade im Herbst (Slider)
Kreuzgang

„Pomp and Circumstance“ – Unsere feierliche Abiturientenentlassungsfeier

Zur feierlichen Entlassung unserer Abiturientinnen und Abiturienten versammelten sich Lehrkräfte, Familien, Förderer, Ehemalige sowie silberne, goldene, diamantene und erstmalig auch eiserne Abiturientinnen und Abiturienten am 23. Juni in der lichtdurchfluteteten Katharinenkirche. Zu den Klängen von „Pomp and Circumstance“ (Edward Elgar), wie jedes Jahr wieder schwungvoll von unserem Schulorchester unter der Leitung von Herrn Hampel dargeboten, marschierten die festlich gekleideten frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten unter den stolzen Blicken des Publikums an ihrem großen Tag ordentlich aufgereiht ein.

Begrüßt wurden sie und die ganze Festgesellschaft durch unseren kommissarischen Schulleiter Herrn Poetzsch-Heffter, der über die vier Schlüsselbegriffe unseres Leitbildes, „Tradition – Persönlichkeit – Verantwortung – Zukunft“ und deren Bedeutung im Schulleben und vor allem für das nun folgende weitere Leben unserer Abiturientinnen und Abiturienten sprach. Danach übergab er auf besonderen Wunsch der Schülerinnen und Schüler das Wort an den ehemaligen Schulleiter Herrn Schmittinger, der diesen ebenfalls seine Hoffnungen und guten Wünsche mit auf den Weg gab.

Jutta Kähler als goldene Abiturientin berichtete kurzweilig und eindrucksvoll von ihrer unruhigen Abiturzeit 1968 und schlug den Bogen zu politischer und gesellschaftlicher Verantwortung heute. Auch Jantje Gerdes und Peter Harms als Vertreterin und Vertreter des silbernen Abiturjahrgangs plädierten für wissenschaftliche Standards, kritische Selbstreflexion und trotzdem das Behalten von Hoffnung im Zeitalter der „Fake News“ und vermeintlich simplen Lösungen.

Mit dem Slawischen Tanz Nr. 8 von Antonin Dvořák leitete unser Schulorchester zur Ansprache der Abiturienten Anton Guttenberg und Niklas Benecke über, die humorvoll und mit leiser Kritik an einigen aus ihrer Sicht überholten Unterrichtsinhalten und -formaten letztendlich doch große Wertschätzung für ihre an Möglichkeiten, Wissenszuwachs und Erfahrungen reiche Schulzeit äußerten und sich bei all denen bedankten, die diese ermöglicht hatten. Als Vertreterin der Klassenlehrkräfte hielt Frau Lindow eine Rede über das richtige Verhältnis von Kopf und Füßen beziehungsweise Standfestigkeit und (intellektuellen) Höhenflügen.

Anschließend fand die Zeugnisvergabe durch die Klassenlehrkräfte und Herrn Poetzsch-Heffter statt. Nachdem dank der sorgfältigen Vorbereitung durch das Sekretariat tatsächlich jeder und jede das richtige Dokument in den Händen hielt, warteten alle gespannt auf die Verleihung unserer traditionellen Auszeichnungen, die in diesem Jahr folgendermaßen vergeben wurden:

Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung: Alexander Bernet
Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Alexander Bernet, Jannik Obermann, Karl Ross und Benedikt Schaible
Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker: Tim Neumann
Athena-Preis: Sarah Fetscher und Zoi Nikolarakis
Preis der Classen-Stiftung: Jonas Klein
Preis der Hermann-Baethcke-Stiftung: Benedikt Schaible
Preis der Marienstiftler: Henry James Berndt und Adelina Werner
Preis des Bundes der Freunde: Hannah Gerlach und Jonas Klein
Preis der Elternschaft: Fabian Busch und Mira Dorn
Preis der Schule: Sarah Fetscher

Schließlich ließen die nun offiziell entlassenen Abiturientinnen und Abiturienten zu den Klängen von „Themes from 007“ (Calvin Custer) die Kirche und damit endgültig ihre Schulzeit hinter sich – wir wünschen ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute und hoffen, dass sie ihrer alten Schule noch lange verbunden bleiben!

Vielen Dank an Frau Kreienberg-Brandt für die Organisation dieses reibungslos verlaufenden Vormittags sowie an die Helferinnen und Helfer aus der 5a, dem Q1-Jahrgang und der Technik-AG und alle weiteren helfenden Hände!

Redaktion des Website-Teams