logo
Sliderbild
Slider
Sliderbilder
Slider Orchester
Fassade im Herbst (Slider)
Kreuzgang

Probenfahrt des Schulorchesters

Am Montagmorgen machten sich die über 40 Musikerinnen und Musiker des Schulorchesters (inklusiver mehrerer frischgebackener Abiturientinnen und einem frischgebackenen Abiturienten) mit Instrumenten, Dämpfern, Noten, Notenständern, Bleistiften, Ersatzsaiten, Verpflegung und guter Laune im Gepäck per Bus auf den Weg nach Mölln. Nachdem letzte dringende Besorgungen für den Dirigenten erledigt und die sperrigen Instrumente wie Schlagwerk und Bässe ins separat fahrende Auto verladen worden waren, konnte die diesjährige Probenfahrt losgehen.

Im Tannenhof Mölln angekommen wurde alles wieder ausgepackt, die Sitzordnung aufgebaut, die Zimmer bezogen und bis inklusive Mittwoch intensiv geprobt und musiziert. Die Pausen zwischendurch bestanden aus Spaziergängen am See, Fußballspielen auf der Wiese vor dem Probenraum und Einkäufen im nahegelegenen Supermarkt. Beim Riesen-Tischkicker gewannen die Streicher gegen die Bläser mit 7 zu 3 Toren.

Während einer Stimmprobe der Streicher wurde der Rest des Orchesters in Mölln umhergeschickt, um Werbung für das „4. Waldstadt Open Air Klassik & Jazz“ zu machen, welches am Dienstagabend vom Schulorchester und der nachgereisten Jazz-Combo bestritten wurde und gleichzeitig als Probelauf für den Auftritt bei der Last Night of the P.RO.M.S. (Donnerstag, 20.07.17, 18-22 Uhr) fungierte.

Musikerinnen und Musiker sowie das Publikum grillten gemeinsam, bevor das Schulorchester mit Stücken unter anderem von Sibelius, Grieg und Dvořák die Resultate seiner Probenarbeit präsentierte. Besonders viel Applaus erntete das „Konzert für zwei Violoncelli“ von Vivaldi mit den Solistinnen Martha Strich (Abitur 2017) und Clara Herwig (Q1a). Auch die Atmosphäre im Wald unter freiem Himmel war stimmungsvoll und einzig für die aufgrund des Windes wegfliegenden Noten nachteilig, die jedoch mit großen Mengen an Wäscheklammern fixiert wurden.

Bevor der erste Teil des „Waldstadt Open Airs“ mit den Filmmusik-Arrangements „Ben Hur“ und „Star Trek Through The Years“ beschlossen wurde, fand aufgrund der Abwesenheit des Schulorchesters bei der Preisverleihung des Primanerfünfkampfes die Ehrung des Hornisten Friedrich Anemüller mit dem „Holger-und-Dietmar-Hampel-Gedächtnispreis“ vor Möllner Publikum statt, welches darauf mit viel Applaus reagierte.

Den zweiten Teil des Abends bestritt die Jazz-Combo mit Stücken aus ihrem neuen Programm, welches ebenfalls bei der Last Night of the P.R.O.M.S. zu hören sein wird. Das begeisterte Publikum verlangte und bekam noch eine Zugabe, bevor sich die Veranstaltung und auch die Probenfahrt dem Ende zuneigten.

Zum Schluss fehlt nur noch ein großes Dankeschön an Herrn Hampel für den Einsatz als Organisator, Wäscheklammern-Bereitsteller, Fußballspieler, Chauffeur für Nachkommende und Gepäck, Notenverteiler und nicht zuletzt als Dirigent!

Redaktion des Website-Teams