logo
Slider_Pride
Slider 2
Slider 3
Slider Primanerfünfkampf

Studienfahrt der Q1c nach Berlin

Am Nachmittag des 19. Mai trafen wir uns am Lübecker Hauptbahnhof, um gemeinsam nach Berlin zu fahren. Dort angekommen, machten wir uns zunächst auf den Weg zu unserer Unterkunft, einem Schiff in Treptow. Nachdem wir unsere Kajüten bezogen hatten, bestellten wir Pizza und ließen den ersten Abend an Deck ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es zum Bundestag, wo wir zunächst an einer Informationsveranstaltung im Plenarsaal teilnahmen. Den Schülergruppen wurde der Aufbau des Bundestages sowie seine Aufgaben erläutert. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, mit einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin von Frau Hiller-Ohm zu sprechen, da sie selbst leider nicht in Berlin war. Wir stellten viele Fragen und erfuhren so einiges über das Wahlprogramm der SPD. Dann besuchten wir noch die Kuppel des Reichstages, von der aus man einen tollen Blick über die Umgebung hatte.

Am Dienstag hatten wir bereits um 8.00 morgens eine Führung von einem Politikwissenschaftler durch den Bundestag. Trotz der frühen Uhrzeit waren wir alle sehr interessiert und erfuhren viel über das Gebäude, seine Geschichte und die aktuelle Arbeit im Bundestag. Wir bekamen Einblicke in Fraktionsräume und Säle für Ausschusssitzungen gewährt. Es war eine tolle Erfahrung, den Bundestag auf diese Weise näher kennenzulernen. Danach nahmen wir gemeinsam mit einer Klasse aus Kiel an einem Planspiel im Bundestag teil. Wir bekamen verschiedene Rollen und fiktive Parteimitgliedschaften zugewiesen und sollten ein Gesetzgebungsverfahren im Bundestag nachspielen. Auf diese Weise konnten wir das Prinzip der parlamentarischen Demokratie spielerisch erfahren und bekamen alle ein besseres Verständnis dafür, wie komplex und aspektreich ein Gesetzgebungsverfahren sein kann.

Am nächsten Tag besuchten wir das Museum „Hamburger Bahnhof“, in welchem moderne Kunst ausgestellt wird. Danach wurden wir durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen geführt. Der Aufenthalt im ehemaligen Stasi-Gefängnis der DDR war für uns alle sehr interessant und gleichzeitig sehr berührend. Wir hatten außerdem die großartige Gelegenheit, mit einem ehemaligen Gefängnisinsassen zu sprechen, der uns von seiner Zeit dort berichtete. Wir waren alle tief beeindruckt, als wir diesen Ort verließen.

Am darauffolgenden Tag stand zunächst ein Besuch im Naturkundemuseum an. Anschließend begaben wir uns zur neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes, wo wir eine Präsentation über den BND vorgeführt bekamen. Während des Vortrags hatten wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen, so dass wir viel über die unterschiedlichen Arbeitsfelder und Aufgaben erfuhren. Am Abend kochten wir alle zusammen in der Schiffsküche und ließen die Klassenfahrt gemeinsam ausklingen.

Nina Bahlmann, Q1c