logo

Medienkonzept

Um die sinnvolle und selbstverständliche Nutzung von analogen und digitalen Medien im Schulalltag zu fördern, wird am Katharineum momentan ein Medienkonzept entwickelt.

Basierend auf dem Leitbild der Schule möchte es folgende Prämissen vermitteln:

TU ES – handle zielorientiert, sachgerecht, selbstbestimmt, kreativ und sozial verantwortlich mit analogen und digitalen Medien!
TU ES – lege insbesondere Wert auf den reflektierten Einsatz angemessener Medien unter Ausweisung des damit verbundenen inhaltlichen und/oder sozialen Mehrwertes für Bildung und Erziehung!

Im Medienkonzept verankert ist der curriculare Gedanke, dass die Medienkompetenz durch methodisches Lernen und Anwenden von Operatoren wie beispielsweise Präsentieren oder Kooperieren vermittelt wird. Angedacht ist, dass die Schülerinnen und Schüler die erworbenen Kompetenzen in Medienportfolios dokumentieren, welche am Ende der Mittel- und Oberstufe jeweils in ein Zertifikat umgewandelt werden.

Voraussetzung für die Umsetzung des Medienkonzeptes ist natürlich die technische Ausstattung, welche stetig erweitert und durch die Computer AG gepflegt wird. Dabei stehen zum Beispiel Overhead-Projektoren,  Beamer, elektronische und interaktive Tafeln (sogenannte „Smartboards“), Dokumentenkameras in den naturwissenschaftlichen Räumen und Laptops für den Unterricht zur Verfügung.

Nicht nur die Fort- und Weiterbildung der Lehrerschaft, sondern auch der Einsatz der in jeder Klasse zu findenden eigens geschulten Medienscouts gewährleisten die qualitativ hochwertige Umsetzung des Medienkonzeptes.

Im Zuge des kritischen und reflektierten Umgangs mit Medien gibt die Mediennutzungsordnung einen klaren Rahmen für die außerunterrichtliche Verwendung digitaler Medien. Auch führen die Handyscouts in der Unterstufe Workshops zum Thema Internetsicherheit und Cybermobbing durch, um von Anfang an für diese Gefahrenfelder zu sensibilisieren.

Aufgrund dieser Strukturen sind wir vor Kurzem Modellschule Lernen mit digitalen Medien geworden.