logo
Sliderbild
Slider
Sliderbilder
Slider Orchester
Fassade im Herbst (Slider)
Kreuzgang

Verabschiedungen im Kollegium 2018

Nachdem am letzten Schultag alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Zeugnissen in die wohlverdienten Ferien entschwunden waren, versammelte sich das Lehrerkollegium im Refektorium zur Dienstversammlung. Anlass hierzu waren die Verabschiedungen im Kollegium.

Eingestimmt wurde das Kollegium durch eine musikalische Darbietung eines Ensembles bestehend aus Herrn Albert (am Flügel), Frau Ahrens (Oboe), Herrn Hegge (Oboe), Frau Lindow (Violine), Herrn Knuppertz (Cello), Frau Asmussen (Kontrabass), Herrn Schult (Violine) und Frau Saage (Altflöte), die uns im weiteren Verlauf der Veranstaltung noch weitere Male erfreuten, später auch gesanglich unterstützt von Herrn Albert.

 

 

Zunächst wurden unsere Referendare Frau Ahrens und Herr Flindt verabschiedet, die nun an anderen Schulen ihre Tätigkeit fortsetzen werden. Wir gratulieren noch einmal herzlich zum erfolgreichen Referendariat, hoffen, dass sie sich an ihren zukünftigen Schulen genauso wohl fühlen wie am Katharineum und wünschen allen für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Auch Herr Dimpker wird das Katharineum verlassen und wir wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und viel Erfolg.

Ebenso verabschiedet wurde Frau Feller, die der Schule zwar generell erhalten bleibt, jedoch für ein Schuljahr in ihr wohlverdientes Sabbatjahr geht. Für diese Zeit wünschen wir ihr tolle Erfahrungen und Eindrücke auf ihren geplanten Reisen.

 

 

Dann wurde es, wie Herr Poetzsch-Heffter es ausdrückte, „ernst“, denn nun waren die Pensionäre an der Reihe.

Begonnen wurde mit Herrn Leißring, der nach 33 Dienstjahren am Katharineum unsere Schule verlässt. Was Herr Leißring alles für das Katharineum mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit und Bescheidenheit geleistet hat, lässt sich schwer in wenigen Worten zusammenzufassen, besonders erwähnt sei aber sein großes Engagement für das altsprachliche Theater (Latein- und Griechischtheater), für das er zahlreiche Stücke verfasste und sogar die dazugehörige Musik komponierte. Er wurde auch dafür gebührend vom Kollegium mit Standing Ovations verabschiedet. (Auf Wunsch von Herrn Leißring verzichten wir an dieser Stelle auf ein entsprechendes Foto seiner Verabschiedung.)

Als zweites Urgestein wurde Herr Gratze die Urkunde zur wohlverdienten Pensionierung überreicht. Auch Herr Gratze hat in seinen vielen Jahren am Katharineum an verschiedenen Stellen großes Engagement gezeigt, insbesondere für die Fachschaft Sport, für die er zahlreiche Sportveranstaltungen organisierte sowie auch als Protektor der Katharineum Ruderriege. Besonders beeindruckend war Herr Gratzes zugewandte, positive und charmante Art und Weise im Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen. Fehlen wird im Kollegium vor allem sein Sinn für die feine Ironie bzw. sein trockener Humor als auch seine stets selbstverständliche Hilfsbereitschaft bei beruflichen und privaten Angelegenheiten. (Auch Herr Gratze wünschte keine Fotos von seiner Verabschiedung an dieser Stelle.)

Als sich der lang anhaltende Applaus für Herrn Gratze gelegt hatte, wurde Frau Pries von Herrn Poetzsch-Heffter für ihre Verdienste am Katharineum gewürdigt und anschließend offiziell in den Ruhestand entlassen. Auch Frau Pries „brannte“ für ihre Fächer. Im Fach Geografie war es ihr nicht nur wichtig den Schülerinnen und Schülern die Komplexität des Faches in der Theorie, sondern auch in der Praxis, z.B. durch Exkursionen in die HafenCity näherzubringen. Neben ihrer unterrichtlichen Tätigkeit organisierte sie überdies den Offenen Ganztag am Katharineum, was ihr immer ein besonderes Anliegen war. Ihre herzliche, hilfsbereite und offene Art wird im Lehrerzimmer fehlen. Auch sie wurde, wie alle Pensionäre, mit überwältigendem Applaus verabschiedet.

 

Verabschiedung von Frau Pries

 

Last but not least wurde Frau Scheftel vom kommissarischen Schulleiter nach 36 Dienstjahren am Katharineum in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Frau Scheftel unterrichtete ihre Fächer Englisch und Französisch mit großer Begeisterung, Energie und Neugierde, was sich auch in ihrem großen Engagement für den Frankreich-Austausch zeigte. Im Kollegium wurde sie neben ihrer fachlichen Expertise besonders für ihre Klarheit, Zielführung und Empathie sehr geschätzt. Wir werden ihre gewichtigen Wortmeldungen in diversen Konferenzen als auch ihre herzliche Art vermissen.

 

Verabschiedung von Frau Scheftel

 

Wir wünschen diesen vier herausragenden Kolleginnen und Kollegen für ihren neuen Lebensabschnitt alles Liebe und erdenklich Gute und freuen uns schon jetzt darauf, sie bei Gelegenheit wiederzusehen!

Macht’s gut!

 

 

Herr Fust und Herr Rohe 

(Ausführliche Artikel anlässlich der Verabschiedungen finden Sie auch in der Schulzeitung, Ausgabe Nr. 158/ Juli 2018)