logo
Sliderbild
Slider
Sliderbilder
Slider Orchester
Fassade im Herbst (Slider)
Kreuzgang

Weimarfahrt des Q1-Jahrgangs 2017

Am frühen Morgen des 9. Oktober verabschiedeten wir, die Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen des Q1-Jahrgangs, uns von unseren Familien und stiegen voller Vorfreude in die zwei Reisebusse. Aus Erzählungen von Mitschülern höherer Jahrgänge sowie durch die Vorbereitung im Deutschunterricht hatten wir schon viel Gutes über Weimar gehört. Die Fahrt dorthin war von fröhlichen Gesängen, angeregten Gesprächen und der steigenden Spannung geprägt.

Nach der Ankunft in der Jugendherberge und der Zimmerverteilung trennten sich die einzelnen Klassen, um unter Leitung der Lehrkräfte und später auch durch professionelle Stadtführungen erste Eindrücke zu sammeln. Dieses Programm war auf die jeweiligen Profilfächer ausgerichtet und traf daher auf großes Interesse.

Die Biographien Goethes und Schillers wurden ebenso thematisiert, wie das Hotel „Elefant“ mit seiner Verbindung zum Nationalsozialismus. Von der berühmten Anna-Amalia-Bibliothek waren einige von uns derart begeistert, dass sie diese am nächsten Morgen, noch vor dem Beginn des eigentlichen Programms, eigenständig besichtigten.

Der erste Abend war mit dem gemeinsamen Besuch des Films „Goethe!“ ausgefüllt, der die Entstehungsgeschichte der „Leiden des jungen Werther“ nacherzählt. Eine schöne Überraschung war der Besuch durch unseren Schulleiter Herrn Schmittinger und unseren ehemaligen Deutschlehrer Herrn Fick. Danach genossen wir alle noch etwas Freizeit und konnten so auch das abendliche Weimar kennenlernen.

An darauffolgendem Tag besuchten wir mit allen Klassen dieselben Programmpunkte, jedoch zu verschiedenen Zeiten. Nach einem stärkenden Frühstück in der Jugendherberge standen die Besuche des Goethe- und des Schillerhauses an. Letzteres wirkte auf den ersten Blick unscheinbar, beinhaltete jedoch eine interessante und detailreiche Ausstellung. Das im Vergleich dazu riesig wirkende Goethehaus bot uns nicht nur einen umfassenden Einblick in das Leben seines Namensgebers, sondern beeindruckte auch durch seine luxuriöse Ausstattung und brachte uns die Geschichte der Stadt sowie die Epoche der Weimarer Klassik näher.

Den zweiten und letzten Abend gestalteten die einzelnen Klassen auf unterschiedliche Weise. Die inhaltliche Bandbreite reichte von Bowling bis zum Besuch einer modernen Inszenierung im Nationaltheater, bevor im Anschluss Lehrer- und Schülerschaft den Abend gemeinsam ausklingen ließen.

Am Morgen des Abfahrtstages war aufgrund der Trauer um das Ende der Fahrt und aufgrund der bevorstehenden Besichtigung der Gedenkstätte Buchenwald schon eine leicht melancholische Stimmung zu spüren. Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers wurde uns ein Kurzfilm zur Vorbereitung gezeigt, bevor jede und jeder die Möglichkeit bekam, in eigenem Tempo das Areal abzulaufen. Auch eine modern gestaltete Ausstellung war sehr aufschlussreich und so traten wir nachdenklich und stark bewegt die im Vergleich zur Hinfahrt deutlich leisere Rückfahrt an.

Insgesamt war die diesjährige Weimarfahrt sehr lehrreich und kulturell ansprechend, das Programm war abwechslungsreich und bot für jede einzelne und jeden einzelnen einen passenden Part. Daher möchten wir uns als aktueller Q1-Jahrgang herzlich bei allen Lehrern, die uns eine so einprägsame Exkursion ermöglicht haben, und in diesem Zusammenhang besonders bei unseren Deutschlehrern bedanken!

Weimar wird uns als wunderbare Stadt in Erinnerung bleiben, eine Stadt, in der die Hoch- und Tiefpunkte deutscher Kultur und Geschichte auf einem Fleck vereint sind und in der viele von uns sicher nicht zum letzten Mal gewesen sein werden!

Redaktion des Website-Teams