logo
Slider_Pride
Slider 2
Slider 3
Slider Primanerfünfkampf

Zwischen Bergen & Meer – Klassenfahrt der 8. Klassen

Klassenfahrt in den Harz der Klassen 8a und 8c

 

Am 19.08.2019 trafen sich die 8a und die 8c um 8:15 Uhr am Parkplatz der MUK, um gemeinsam mit unseren Lehrern, Frau Steinbrenner und Frau Spenner, Herrn Scheel und Herrn Rohe, in den Harz zu fahren. Nach einer sechsstündigen Busfahrt kamen wir in der Jugendherberge in Stecklenberg an. Eine kleine Stärkung, und kurz darauf starteten wir sofort mit der ersten Wanderung zur Stecklenburg. Abends spielten wir zusammen das „Evolutionsspiel“, und dann gingen wir schlafen.

Am zweiten Tag fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Quedlinburg. Dort machten wir zunächst eine Stadtführung und hatten danach Freizeit, für die 8c war es genau andersrum.

Anschließend fuhr die 8a zu einer Badestelle, an der einige baden gingen, die meisten jedoch eine Sandburg bauten. Zur Jugendherberge zurück wanderten wir, mit ein paar kreativen Umwegen, und nach der Rallye abends war dann Nachtruhe.

Am dritten Tag hieß es für die 8a: auf zum Hexentanzplatz, während für die 8c Kletttern auf dem Programm stand. Die Wanderung war sehr lang, aber auch schön. Belohnt wurden wir am Hexentanzplatz mit der Fahrt der Sommerrodelbahn und, bei der Wanderung zurück mit einem Eis in Thale. Abends gab es eine gemeinsame Disco mit der 8c.

Am vierten Tag gingen wir Klettern: wir durften uns von einer steilen Felswand abseilen und ein Stück (nach oben) klettern. Am letzten Abend gab es dann ein Lagerfeuer und Stockbrot – dieses Angebot nahmen wir nicht so wahr, da wir uns in Ringkämpfen gemessen haben.

Ein Frühstück am letzten Tag, Abschied nehmen vom Harz und wieder mit dem Bus nach Hause fahren. Diesmal mit Stau, sodass wir erst gegen 15:30 Uhr wieder an der MUK ankamen. Insgesamt war die Klassenfahrt sehr schön, aber auch etwas anstrengend.

Hanna Ahler und Amelie Kirchner

 

Klassenfahrt der 8d nach Sylt

 

Am 19. August haben wir uns am Hauptbahnhof Lübeck getroffen, um anschließend mit dem Zug nach Kiel zu fahren. Von Kiel aus sind wir nach Husum gefahren und von dort aus nach Westerland auf Sylt. Mit einem Reisebus sind wir dann zu unserer Jugendherberge, dem Pidder-Lüng-Haus in Hörnum gefahren. Die Anreise war sehr lustig und wir haben viel gegessen:).

Kaum angekommen haben wir uns im Gemeinschaftsraum gemeinsam mit Herrn Fust und Frau Joyeaux getroffen und den weiteren Verlauf der Woche besprochen. Um 18 Uhr gab es dann Abendessen. Anschließend konnten wir in unsere Zimmer und hatten erstmal ein wenig Zeit, um unsere Koffer auszupacken. Am  späteren Abend sind wir dann zusammen an den Strand, welcher nur 10 Minuten entfernt war, gegangen und haben uns dort den schönen Sonnenuntergang angeschaut. Als wir dann wieder in der Jugendherberge waren, sind wir auf die Zimmer gegangen und haben noch gaaanz viel gequatscht. Um 22 Uhr war dann leider schon Bettruhe.

Am nächsten Morgen gab es um 8 Uhr Frühstück. Es wurden dann jeweilige Zimmer ausgewählt, die Tischdienst machen mussten. Gegen 9 Uhr sind wir zu Fuß zu einem kleinen Hafen gegangen, von dem aus wir eine Schifffahrt nach Amrum gemacht haben. Auf Amrum angekommen, ist unsere ganze Klasse erst einmal zu Edeka gestürmt, um all unsere Vorräte aufzufüllen. Danach sind wir alle Eis essen gewesen. Nach etwa 1h Aufenthalt ging es mit dem Schiff weiter nach Hallig Hooge. Dort haben wir uns in einem kleinen Kino eine Dokumentation über die Sturmfluten angesehen. Außerdem haben wir eine kleine Führung durch das Haus einer alten Kapitänsfamilie bekommen. Doch nach einem kurzen Fußmarsch auf der Hallig hat unser Schiff schon wieder angelegt und wir sind zurück nach Sylt gefahren. Gegen 17.30 Uhr ist unsere Klasse dann im Pidder-Lüng-Haus angekommen. Da ziemlich gutes Wetter war, haben noch viele dort Fußball draußen gespielt. Um 20 Uhr etwa sind wir erneut an den Strand gegangen, weil es uns am Tag zuvor auch schon ziemlich gut gefallen hatte.

Am Mittwoch stand eine Wattwanderung an. Wir sind zusammen zum Strand gelaufen und haben viel über die Nordsee, das Watt und ihre Bewohner gelernt. Danach durften wir dann frei durch das Watt laufen, um Muscheln und Ähnliches zu suchen. Zwischendurch hat uns der Wattführer noch ein bisschen erzählt. Am Ende der Wattwanderung haben wir dann noch ein Orientierungsspiel gespielt. Später am Abend ist unsere Klasse noch einmal zum Strand gegangen, um Fotos zu machen. Letztendlich sind wir nach einem langen Spaziergang am Strand um circa 22 Uhr wieder in der Jugendherberge angekommen. Zum Glück hatten unserer Lehrer noch extra Pizza für uns bestellt, die wir dann nach dem kleinen abenteuerlichen, jedoch auch ziemlich lustigen Spaziertrip schnell aufgegessen haben.

An unserem letzten Tag, dem Donnerstag, trafen wir uns um 08:50 Uhr vor dem Pidder-Lüng-Haus. Mit ein bisschen Beeilung ging es dann zur Bushaltestelle und dann mit dem Bus nach List. In List angekommen hatten wir ca. 1/2 h Freizeit. Leider gab es dort keinen Edeka, aber der Naschistand und der Spielplatz hatte es uns auch angetan. Nach unserer freien Zeit sind wir dann in das Erlebniszentrum Naturgewalten gegangen. Wir haben erst eine kleine Einführung und Kopfhörer für Stationen bekommen und dann sind wir in 4-er Gruppen losgegangen. Es gab einen Zettel auf dem wir Fragen beantworten sollten und ganz ganz viel zum Anschauen, Anhören etc. 

Nach dem Museumsbesuch gab es eine Essenspause und dann stand wieder eine Busfahrt an, auf nach Westerland! Dort hatten wir dann noch 3h Zeit und konnten ENDLICH wieder zu EDEKA und shoppen gehen. Viele haben den Flohmarkt besucht, den wir vom Bus aus entdeckt hatten. Der Rest ist durch die Fußgängerzone gegangen um mal hier ein bisschen Schminke, da ein bisschen Tee zu testen. Am Ende kamen alle gesund und munter wieder und wir fuhren wieder zum Pidder-Lünghaus. Dort angekommen haben wir schon ein bisschen gepackt und um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Da es der letzte Abend war, wurde gegrillt. Danach wurde weiter gepackt und etwas in Gruppen gespielt und um 21:15 Uhr durften wir dann noch in den Discoraum. Das war für viele das Highlight des Tages. Anschließend mussten wir alle auf unsere Zimmer in haben natürlich schon nach 5 Minuten jeder in seinem Bett friedlich geschlafen ;). 

Freitagmorgen sind wir dann früher aufgestanden, damit wir rechtzeitig aufbrechen konnten. Gegen 8:45 Uhr sind wir dann zur Bushaltestelle gegangen und von dort aus zum Bahnhof gefahren. Und als wir alle eine halbe Stunde im Zug saßen wurde bekannt gegeben, dass der Zug kaputt sei und nicht losfahren würde. Nachdem mussten wir unsere Koffer nehmen und ganz schnell in einen anderen Zug steigen. Mit dem ging es nach Hamburg Altona fälschlicherweise. Deshalb mussten wir extra nocheinmal zum Hamburger Hauptbahnhof fahren. Und da wir eine andere Strecke als geplant gefahren sind und alles länger dauerte, haben wir den Anschlusszug nach Lübeck verpasst. So mussten wir weitere 20min warten, bis der nächste Zug nach Lübeck kam. Doch als wir dann letzt endlich im Zug saßen, war die Stimmung schon wieder super. Angekommen in Lübeck, haben schon viele Eltern gewartet und wir haben uns alle herzlich verabschiedet. Diese Klassenfahrt wird uns allen in schöner Erinnerung bleiben!

Nike, Solveig, Lisa und Sarah (8d)